Dienstag, 18. September 2012

Fluch oder Segen?

Manchmal bin ich mir nicht sicher, wo die Kreativität aufhört und der Wahnsinn anfängt. Egal was Wissenschaftler behaupten, wenn es um Handarbeitsmaterial geht, sind Frauen definitiv die geborenen Jäger und Sammler. Meine "Sammelleidenschaft" erstreckt sich über verschiedene Handarbeitsarten und gliedert sich nochmal in Material, Ideen, Anleitungen und Dinge, die mich inspirieren.
Als Jägerin und Sammlerin durchforste ich das Internet, immer auf der Suche nach kreativem Input und stoße dabei nur allzu oft auf Projekte, Bilder und Anleitungen, die sich dauerhaft in meinem Gedächtnis festsetzen, bis ich sie in ein Projekt bannen kann. Das geschieht meist nicht sofort und kann mitunter Jahre im Hinterkopf verbringen, manchmal passiert es jedoch, dass mich eine Sache nicht loslässt und nach sofortiger Umsetzung verlangt, so auch dieses mal.
Als ich sah, dass Goldkind einen Quilt in Cathedral-Window-Technik plant, ließ mich der Gedanke etwas mit dieser Technik haben zu wollen, nicht mehr los. Das erste mal Bekanntschaft mit dieser Technik machte ich bei Natron und versuchte mich daraufhin ebenfalls daran, allerdings mit wenig Erfolg. Die Teile wurden durch das Bügeln so ungenau, dass mein Perfektionismus den Versuch für gescheitert erklärte und ich mich erstmal mit anderen Dingen beschäftigte. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben und praktischerweise war eine Anleitung verlinkt, die mit Hilfsnähten arbeitet und in meinen Augen viel besser geeignet ist, als das ledigliche Bügeln.
Ungeachtet meiner bereits gut gefüllten To-Sew-Liste habe ich also fix ein paar Stoffquadrate ausgeschnitten und losgenäht. Zum Einsatz kam dabei ein in streifen geschnittenes weißes Baumwollgewebe, was aus der riesigen Stoffreste-Tüte stammt, die ich hier bereits erwähnte. Genäht, anschließend gewendet und plattgebügelt sah meine Tagesausbeute gestern Abend so aus.


Ging nicht wirklich schnell, aber wenn man bedenkt, dass man mit dieser Technik gleich Vorderseite, Rückseite und Futter erschlägt, ist es vermutlich recht effizient.


Nochmals eingeklappt und gebügelt haben die Quadrate nun ihre endgültige Größe erreicht und können verbunden werden. Über die verwendeten Farben habe ich mir noch nicht allzu viele Gedanken gemacht, es würden sich allerdings diese Quiltstoffe anbieten, die ich im März von der H&H Messe mitgebracht habe.

Das Zusammennähen konnte ich mir heute Vormittag dann auch nicht verkneifen und somit ist der aktuelle Stand nun eine weiße Vorder- und Rückseite. Nicht perfekt, aber viel besser als mein erster Versuch und absolut ausreichend für ein schönes Endergebnis.


Mal eben ist das ganze zwar nicht erledigt, aber für ein zwischengeschobenes Projekt ist es vertretbar und auch die Umsetzung als Decke kann ich mir sehr gut vorstellen, dann allerdings mit größeren Grundquadraten. Für die eigentlichen Fenster werde ich mir etwas mehr Zeit nehmen, da ich mich für noch kein Farbkonzept entschieden habe. Ebenso werde ich den finalen Zusammenbau von der tatsächlichen Größe des neuen Kalenders abhängig machen und bis das Jahr endet, bleibt ja noch ein wenig Zeit.

Das Gefühl des Machen-Müssens ist jedenfalls vorerst besänftigt und wer mich jetzt für verrückt hält, dem sei gesagt, dass ich eben bereits ein weiteres Projekt angefangen habe, was einfach nicht warten konnte.Und natürlich habe ich diese Idee aus dem Internet. ;)

Kommentare:

  1. Yay, das sieht super aus! :D
    Weiter so!

    Ich bin schon gespannt, was du als Fensterchen nehmen wirst. :)

    PS: Magst du die Captchas vielleicht ausstellen? ^^°

    AntwortenLöschen
  2. Hi!
    Jetzt hab ichs doch noch auf den Blog geschafft;)
    Wow, das sieht ja tasächlich schon richtig toll aus, auch in "nur weiß".
    Hmm... aber nein, nachmachen verboten, ich sollte mich besser aufs Kolloquium morgen vorbereiten;) und ich glaube ich arbeite auch nicht perfektionistisch genug für sowas, sodass es eher krumm & schief werden würde. Dafür bewundere ich dich echt, dein Durchhaltevermögen immer und das perfekte Verarbeiten!

    Lg Kim

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön :)
    Gespannt auf die Farben bin ich auch schon ;) und Captchas sind (probeweise) ausgestellt.

    Ich wünsche dir viel Erfolg morgen, habe aber keine Bedenken, dass du das mit Bravour machst. :)
    Was das Durchhaltevermögen angeht, so ist das im Grunde pure Sturheit, die ich mir auch nur noch momentan leisten kann. :D
    Und perfekt sind meine Sachen bei weitem nicht, aber die Technik mit den Hilfsnähten macht da schon einiges her und kann daher nur empfohlen werden!

    AntwortenLöschen
  4. Hui, noch ein Cathedral Window Quilt. Bin gespannt, welche Farben du auswählen wirst. Das ganze auf weiss zu machen sieht toll aus, bisher hatte ich bei der Technik immer nur bunte Einsätze auf dunklen Stoffen vor Augen, weshalb mein erster Gedanke beim Anblick des Projekts war: Was, sie macht für den Quilt ein Probeteil?? ;-)

    AntwortenLöschen